Montag, 21. November 2016

Klarstellung Untersetzung TT-Trophy

Immer wieder gibt es Nachfragen und "Gerüchte" zum richtigen Untersetzen der RC-Youngtimer. An sich ist das Reglement klar und einfach gestaltet.

Die maximal erlaubte Untersetzung in allen Fahrzeugen der TT-Trophy ist 7,2:1 Das war immer so und bleibt so!

Die Zahnradkombinationen die im Reglement in Klammern stehen, sind Empfehlungen wie man am besten die ideale Untersetzung erreicht.

Man kann und darf die Untersetzung auch mit anderen Zahnrädern erreichen. Auch mit dem im TT-02S beiliegenden 48DP-Set. Ihr dürft auch Zahnräder aus purem Gold oder Kryptonit einbauen - solange die Gesamtuntersetzung nicht länger als 7,2:1 ist.

Die interne Untersetzung vom TT-01 und TT-02 ist 2,6. Also könnt Ihr die Gesamtuntersetzung einfach selbst ausrechnen.

Bitte achtet darauf, daß die Untersetzung korrekt ist. Eine zu lange Untersetzung wäre gleichzusetzen mit "Betrug" an Euren Rennfreunden und würde die sofortige Disqualifikation für den Renntag bedeuten. Bisher war das nicht nötig und ich bin sicher, auch in Zukunft wird das nicht nötig sein.

Sonntag, 30. Oktober 2016

Renntermine komplettiert

Die Renntermine für die Youngtimer-Wintersaison sind jetzt komplett.
Wir freuen uns auf tolle Rennen mit Euch!

Montag, 24. Oktober 2016

Reifen und Felgen

Auch wenn der HPI Classic-Reifen nicht neu ist, kommen fast wöchntlich die Fragen von alten und neuen Youngtimer-Fahrern wie das denn mit dem Sitz auf herkömmlichen Felgen ist.

Denn wie ihr ja wisst, hat der Classic-Reifen ja eine "Ballon-Reifen-Optik und ist auf der Aussenseite dicker als auf der Niederquerschnitt-Innenseite.

Wenn man nun nicht die speziellen HPI-Felgen verwenden will, kann man den Reifen selbstverständlich auch auf 26mm bzw. 31mm breite Standardfelgen aufziehen.

Am besten zieht man den Reifen mit der dicken Seite nach innen auf und klebt die Gummilippe wie gezeigt an der Felge fest. So verhält sich der Reifen wie jeder andere auch uns sitzt perfekt. Die hier gezeigten Felgen sind die bekannten 2-teiligen Tamiya-Felgen.

Bei der Gelegenheit: Selbstverständlich wird dieser Reifen auch in dieser Saison der einzig erlaubte Youngtimer-TT-Reifen bleiben.

Mittwoch, 21. September 2016

Die ersten Termine trudeln ein!

Die Spannung wächst - die ersten Renntermine für die kommende RC-Youngtimer-Saison sind da.

In dieser Saison werden wir ja mit der neu gegründeten Fronti-Challenge einen starken Partner haben. es wird also voller werden als im letzten Jahr.

Wir freuen uns auf Euch!

Sobald wir weitere Termine fix haben werden wir Euch natürlich als Erste informieren. Versprochen! ;-)

Dienstag, 5. Juli 2016

Neues im Rahmenprogramm der Youngtimer

Wie einige von Euch sicher schon mitbekommen haben, werden wir die RC-Youngtimer-Trophy in der kommenden Saison um eine weitere Klasse erweitern. Die "Fronti-Challenge"!

Auch wenn es sich dort nicht um Youngtimer handelt, werden wieder vorbildähnliche "schöne" Fahrzeuge am Start sein. Aufgrund des vorgeschriebenen Frontantriebs haben wir mal wieder etwas nicht alltägliches, was bereits in der Planungsphase zahlreiche Fans gefunden hat.

Da es in der Vergangenheit leider nicht ganz funktioniert hat, mit den 4WD-Minis oder den Formel gut laufende Zusatzklassen zu etablieren, freuen wir uns nun von Anfang an etwas zu haben, was durchaus das Potential hat, richtig abzugehen.

Die RC-Youngtimer-Trophy wird dann mit der TT-Trophy und der M-Trophy (Tamiya 2WD) gefahren.

Mit dieser frühen Info habt Ihr ein wenig Planungssicherheit. Wir freuen uns schon jetzt auf den Saisonstart im Oktober. Termine sind in Planung!

Mittwoch, 23. März 2016

Ausschreibung Finale Meckenheim

Die Saison neigt sich dem Ende zu und alle warten gespannt auf das große Finale beim MAC Meckenheim.

HIER könnt Ihr Euch die Ausschreibung runterladen.

HIER gehts zur Anmeldung und

HIER könnt Ihr sehen, wer sich schon angemeldet hat.

Wir freuen uns auf Euch und auf diese tolle Strecke!

Sonntag, 20. März 2016

6. Lauf RC-Youngtimer-Trophy Wuppertal

Am 19. und 20. März waren die Youngtimer zu Gast bei den Fun-Racern in Wuppertal - der höchstgelegenen Rennstrecke im Kalender. Befindet sie sich doch im 4. Stock eines alten Industriebauwerks im Stadtteil Wichlinghausen.

Es war für viele Teilnehmer der erste Besuch bei den Wuppertalern und sicherlich nicht der letzte.

Gut daß wir unvoreingenommen losgelegt haben, und die Meinung anderer nicht teilen, daß die Strecke zu klein, zu eng und zu schmal wäre und ausserdem zu viele Balken im Weg stehen. Für die Youngtimer ist die genau richtig. Das Ganze ist mit viel Liebe und Herzblut geschaffen und nicht schwierig, sondern allenfalls eine Herausforderung der sich die Youngtimer gerne gestellt haben.

Ausserdem kann man dort die...ähem... "interessanteste" Toilettenanlage besichtigen die dem Autor dieser Zeilen jemals begegnet ist. Welch grandiose Möglichkeiten...ach lassen wir das... :-)

Kommen wir besser zum Rennen. :-)

Leider waren einige der genannten Fahrer aus gesundheitlichen Gründen nicht am Start, was das Starterfeld im Gegensatz zu den bisherigen Rennen der Saison etwas schrumpfen ließ. Das das der grandiosen Stimmung dort aber keinen Abbruch. Wer nicht dabei war, hat also echt was verpasst.




Der schnelle Heckmotor R5 von Mickey Schröder
Besonders spektakulär war dieses Mal die M-Chassis Klasse. sowohl in der schnellsten Gruppe als auch in der zweitschnellsten Gruppe gab es extrem spannende Zweikämpfe mit weniger als einer Sekunde zwischen den einzelnen Fahrzeugen.

Seriensieger Ronald Weber (Porsche 914) bekam dieses Mal in so ziemlich jeder Runde richtig Druck von Lokalmatador Mikey Schröder (Renault 5) und vom superschnellen Markus Schuster, der mit seinem Porsche 944 allerdings ein wenig Pech hatte. So blieb ihm hinter Ronald und Mickey der dritte Platz.

Der farbenfrohe Käfer von "Pali".
In der TT-Klasse gab es ein Fernduell zwischen Ronald und Markus Rübhausen, da beide in unterschiedlichen Gruppen fuhren. Aber Ronald (Pontiac Firebird) behielt auch hier die Oberhand vor Markus.(Porsche 911RS). Platz 3 erklomm erstmals Patrick Paikert (Mazda RX3)

Am Ende der tollen Veranstaltung gab es noch eine Glastrophäe für die ersten Drei, sowie eine Medallie für jeden weiteren Teilnehmer.

Bleibt nur noch, den Fun Racern für diese perfekte Veranstaltung, die tolle Zeitnahme mit Kommentar und der leckeren Verpflegung zu danken. Das war TOP - wir kommen in der nächsten Saison sehr gerne wieder.

Hier die Ergebnislisten vom Rennen: